Schmal und in dichten Büscheln wachsend, entspringen die circa 45 cm langen Blätter der Kalmus dünnen, flach unter der Erde wachsenden Rhizomen. Die unscheinbaren grünen Blütenkolben ordnen sie der Familie der Aronstabgewächse zu und stellen so klar, dass es sich bei der Kalmus nicht um eine Graspflanze handelt. An einem halbschattigen aber hellen Standort gedeiht diese Sumpfpflanze am besten. Wie bei Sumpfpflanzen üblich darf die Erde nicht austrocknen und muss dauerhaft feucht gehalten werden.

Wuchs

Acorus gramineus wächst aufrecht und erreicht gewöhnlich eine Höhe von 20 - 30 cm und wird bis zu 20 - 30 cm breit.

Wasser

Die Pflanze braucht viel Wasser. Die Erde nicht austrocknen lassen.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger bis halbschattiger Lage.

Pflanzpartner

Der Grasartige Kalmus setzt schöne Akzente gemeinsam mit:
Sumpf-Dotterblume, Schwanenblume, Garten-Blut-Weiderich.

Wissenswertes

Pflanze oder Teile der Acorus gramineus sind giftig.

Pflanzzeit

Einpflanzen: März - Mai.

Aufgaben

  • Zurückschneiden: Im Zeitraum von Februar bis März
  • Einpflanzen: Im Zeitraum von März bis Mai.

Blüte

Der Grasartige Kalmus bildet grüne Blüten von Juni bis Juli. Anordnung der Blüten in schönen Kolben.

Laub

Der Grasartige Kalmus ist wintergrün.
Seine linealen Blätter sind mittelgrün.

Lebensdauer

Diese Pflanze ist mehrjährig.

Frosthärte

Der Grasartige Kalmus weist eine gute Frosthärte auf.

Verwendungen

Wassertiefe

0 - 10 cm.

Pflege

Tipp: Teilen Sie die Pflanze alle 2-3 Jahre und entfernen Sie schwache Wurzeln und Triebe. Bessere Wuchs- und Blühkraft sind der Lohn!

1A Garten Fink verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert